Berufsunfähigkeitsabsicherung

#frühgewinnt by PROTEGO.expert für Schüler*innen, Student*innen & Berufseinsteiger
Was passiert, wenn ich meinen Beruf nicht mehr ausüben kann und mein Einkommen aus gesundheitlichen Gründen wegfällt? Die staatliche Erwerbsminderungsrente liegt im Durchschnitt unter 1.000 € pro Monat und wird nur gezahlt, wenn man gar keinen Beruf mehr ausüben kann. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt Dich vor finanziellem Ruin und zahlt eine monatliche Rente bis zur Genesung oder zum Rentenalter.
In den letzten Jahren konnte jeder vierte Erwerbstätige seinen Beruf aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls langfristig nicht mehr ausüben.
- Bastian Bråmer
Warum sollte ich mich von PROTEGO.expert beraten lassen?

Warum sollte ich mich von PROTEGO.expert beraten lassen?

Als spezialisierter Versicherungsmakler haben wir die Expertise für Dich die Angebote mit den gewünschten Leistungen zu finden und geben unsere Erfahrung aus mehr als 20 Jahren BU-Beratung an dich weiter. Heute hängt die Auswahl des passenden Versicherungsschutzes ausschließlich vom Gesundheitszustand des Kunden ab. Die Leistungen der Gesellschaften, mit sehr guten Versicherungsbedingungen, haben sich in den letzten Jahren immer mehr angeglichen. Die Risikobeurteilung und die Voten der Risikoprüfer sind dagegen immer noch sehr unterschiedlich. Daher empfehlen wir, mit einer ANONYMEN RISIKOVORANFRAGE, etwaige Risikozuschläge oder Ausschlüsse vor Antragsstellung abzuklären, um das für Dich bestmögliche Ergebnis zu erhalten. Zusätzlich ist bei den meisten Berufen eine Tätigkeitsbeschreibung erforderlich, damit die Gesellschaft die BERUFSGRUPPENEINSTUFUNG vornehmen kann und wir die bestmögliche Absicherung, für jeden individuell, erreichen. Unterstützt werden wir durch ein spezialisiertes Backoffice. Nur so kann der für Deine Bedürfnisse passende Versicherungsschutz ermittelt werden.

 

Was ist Deine Arbeitskraft wert?

Was ist Deine Arbeitskraft wert?

Nehmen wir an, Du bist Schüler*in, Auszubildende*r oder Student*in und hast noch dein ganzes Berufsleben vor Dir. Dann ist realistisch, dass Du Millionär wirst. Glaubst Du nicht? Hier der Beweis:

2.000 € Nettogehalt x 12 x 45 Jahre = 1.080.000 €

Hier wurden noch keine Gehaltssteigerungen und auch kein Kaufkraftverlust (Inflation) berücksichtigt. Vor allem wurde nicht berücksichtigt, dass Du dieses Gehalt nur dann bekommst, wenn Du auch arbeiten kannst. Falls Du Deinen Job aus gesundheitlichen Gründen nicht fortführen kannst, wird die Gehaltszahlung von Deinem Arbeitgeber eingestellt. Und genau dafür benötigst Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung. PROTEGO hilft Dir dabei.

Warum sollte ich mich frühzeitig um eine Berufsunfähigkeitsversicherung kümmern?

Zwei wichtige Aspekte sind zu beachten:

1. Dein Gesundheitszustand: Es müssen „GESUNDHEITSFRAGEN“ wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet werden.

2. Der Beitragsaufwand ist deutlich geringer.

Beispiel 1 - Jana, 28 ist in der Ausbildung zur BTA
+
-

Die Kundin befindet sich aktuell in der Ausbildung zur biologisch-technischen Assistentin mit einer Bürotätigkeit von 75 % und ist körperlich zu 25 % tätig. Sie studierte vor der Ausbildung Japanologie und hat den Bachelor-Abschluss.

Als Vorerkrankungen müssen wir angeben:

  • Mandelentzündung
  • Leberfleckentfernung
  • Hornhautverkrümmung
  • Herpes simplex
  • Fehlsichtigkeit
  • Eisenmangelanämie
  • eingeklemmter Nerv
  • COVID-19
  • Blasenentzündung
  • Bandscheibenvorfall-OP
  • Halswirbelsyndrom (HWS)
  • Akne, nicht näher bezeichnet (G)

Der Absicherungswunsch beträgt 1.500 € Berufsunfähigkeitsrente monatlich bis zum 67. Lebensjahr. Der Versicherungsvertrag soll einer Arbeitsunfähigkeitsklausel (AU-Klausel) beinhalten und 1% Leistungsdynamik (also fortlaufende garantierte Dynamik im BU-Leistungsfall). Die Rente (und damit auch der Beitrag) soll während der Vertragslaufzeit mit 3% angepasst werden, um einer Inflation angemessen entgegenzuwirken.

Hier die Übersicht der anonymen Risikovoranfrage:

  Votum
Versicherung 1 Ablehnung
Versicherung 2

Funktionsstörungen und Erkrankungen der Wirbelsäule einschließlich des Bandscheiben- und Bandapparates

Versicherung 3

Erkrankungen und Funktionsstörungen der gesamten Wirbelsäule, des Schultergürtels, der Schultergelenke

Versicherung 4

Beschwerden und Erkrankungen im Bereich der Wirbelsäule und Bandscheiben

Versicherung 5

der Wirbelsäule, zugehöriger Bänder

Bandscheiben, Nerven und

Zusammenfassung:

Alle angefragten Gesellschaften, würden also mindestens den „Rücken“ ausschließen, nur bei Gesellschaft 3 + 5 ist das Votum schlechter ausgefallen, da hier auch der Schultergürtel und die Schultergelenke bzw. Nerven und das Kiefergelenk mit ausgeschlossen wurden.

Kundenentscheidung:

Die Endscheidung viel auf die Gesellschaft Nr. 4. Der Monatliche Zahlbeitrag beträgt 71,29 € (Bruttobeitrag 95,06 €).

Ergebnis:

Die Absicherungswünsche der Kundin wurden erfüllt. Der Ausschluss der Wirbelsäule konnte in diesem Fall nicht verhindert werden, weil es einen Bandscheibenvorfall gab, der eine Operation nach sich zog. Trotzdem ist die Kundin mit der PROTEGO Vorgehensweise sehr zufrieden, weil sie keine Zeit verschwendet hat und nun einen Schutz gegen Berufsunfähigkeit hat.

 

Beispiel 2 - Martin, 32 ist Data Analyst
+
-

Der Kunde arbeitet aktuell als Data Analyst und hat einen Masterabschluss. Er ist zu 100% im Büro tätig. Ab und zu arbeitet er im Homeoffice.

Als Vorerkrankungen müssen wir angeben:

  • Verdacht auf Coronainfektion
  • Eingerissener Fingernagel

 

Als Hobby übt er folgende Sportarten aus:

  • Bergsteigen ohne Gletscher
  • Bergwandern
  • Bouldern
  • Klettersteiggehen bis Grad C
  • Trekking ohne Bergsteigen

Der Absicherungswunsch beträgt 3.000 € Berufsunfähigkeitsrente monatlich bis zum 67. Lebensjahr. Der Versicherungsvertrag soll einer Arbeitsunfähigkeitsklausel (AU-Klausel) beinhalten und 2% Leistungsdynamik (also fortlaufende garantierte Dynamik im BU-Leistungsfall). Die Rente (und damit auch der Beitrag) soll während der Vertragslaufzeit mit 3% angepasst werden, um einer Inflation angemessen entgegenzuwirken.

Hier die Übersicht der anonymen Risikovoranfrage:

  Votum
Versicherung 1 Normale Annahme, Berufseinstufung Data Analyst
Versicherung 2

Normale Annahme, Berufseinstufung Data Scientist

Versicherung 3

Ausschluss Bergsport, Berufseinstufung Analyst

Versicherung 4

Normale Annahme, Berufseinstufung Business Analyst

Zusammenfassung:

In dieser Beratung, waren nicht die Angaben zum Gesundheitszustand entscheidend, sondern die Berufsgruppeneinstufung und die Hobbies des Kunden.

Trotz indentischer Tätigkeitsbeschreibung werden hier 4 unterschiedliche Berufe genannt, mit der jeweils richtigen Berufsgruppeneinstufung.

Kundenentscheidung:

Die Endscheidung viel auf die Gesellschaft Nr. 4. Der Monatliche Zahlbeitrag beträgt 83,99 € (Bruttobeitrag 111,99 €).

Ergebnis:

Die Einstufung als  "Business-Analyst" bietet das beste Preis-/Leistungsverhältnis für den Kunden und versichert auch den Bergsport mit. Die Absicherungswünsche des Kunden konnten somit vollständig erfüllt werden.

 

Beispiel 3 - Sina, 31 ist Projektmanagerin
+
-

Die Kundin arbeitet aktuell als SAP-Projektmanager in Vollzeit und ist zu 95% im Büro tätig und zu 5% auf Reisen geschäftlich unterwegs. Er hat die Fachhochschulreife und ein BWL-Studium absolviert mit dem Bachelor-Abschluss.

Als Vorerkrankungen müssen wir angeben:

  • Sehschwäche links 3,75 Dioptrien - rechts 3,5 Dioptrien
  • Pharyngitis (Entzündung des Rachens, Halsschmerzen)
  • Grippaler Infekt mit Nasennebenhölenentzündung
  • Verdachtsdiagnose Lichen sclerosus (Juckreiz After+Genitalien)
  • Molluscum contagiosum (Pockenvirus, ansteckende Infektion der Haut)
  • Behandlung wegen Juckreiz nach der Rasur
  • Bänderriss im Sprunggelenk links
  • PAP III mit Konisation (Zellveränderung mit Verdacht auf Krebsvorstufe) und Entfernung Molluscom contagiosum (Knotenentferung)
  • Nasenscheidewand Operation

Als Hobby übt er folgende Sportarten aus:

  • Tauchen mit Sauerstoff-Flasche bis 40m Tiefe

Der Absicherungswunsch beträgt 3.000 € Berufsunfähigkeitsrente monatlich bis zum 67. Lebensjahr. Der Versicherungsvertrag soll einer Arbeitsunfähigkeitsklausel (AU-Klausel) beinhalten und 2% Leistungsdynamik (also fortlaufende garantierte Dynamik im BU-Leistungsfall). Die Rente (und damit auch der Beitrag) soll während der Vertragslaufzeit mit 3% angepasst werden, um einer Inflation angemessen entgegenzuwirken.

Hier die Übersicht der anonymen Risikovoranfrage:

  Votum
Versicherung 1 Normale Annahme
Versicherung 2

Weitere Angaben sind notwendig: Hautärztlicher Behandlungsbericht + gynäkologischer Behandlungsbericht + aktueller HIV-Test

Versicherung 3

Risikozuschlag von 25%

Versicherung 4

Normale Annahme

Versicherung 5

Ablehnung

Zusammenfassung:

Da wir hier zwei Gesellschaften mit normaler Annahme gefunden haben, hat sich die weitere Beratung auf diese beiden Gesellschaften beschränkt. Die Berufsgruppeneinstufung war bei allen Gesellschaften gleich. Gesellschaft 1 bot die besseren Leistungen, war aber um ca. 35,- € im Monat teurer.

Kundenentscheidung:

Die Endscheidung viel auf die Gesellschaft Nr. 4. Der Monatliche Zahlbeitrag beträgt 141,22 € (Bruttobeitrag 192,28 €).

Ergebnis:

Die Absicherungswünsche der Kundin konnten vollständig berücksichtigt werden und trotz der Diagnosen konnte die Kundin einen Versicherungsschutz über PROTEGO bekommen.

 

 

Beispiel 4 - Silas, 12 ist Schüler
+
-

Silas ist Schüler der Sekundarstufe 1 (SEK I) und besucht die gymnasiale Unterstufe (Klasse 5-10). Sein Wunsch ist es Abitur zu machen und dann zu studieren. Er kann sich aber auch vorstellen, mit 16 eine Tischler-Ausbildung zu beginnen, da Ihm das Arbeiten mit Holz sehr viel Spaß macht und er seinem Vater bei nötigen Arbeiten am Haus hilft. Der Vater kam mit dem Wunsch auf PROTEGO zu, seinen Sohn gegen eine Berufsunfähigkeit zu versichern.

Als Vorerkrankungen müssen wir angeben:

  • Zahnentfernung nach Wurzelentzündung
  • Unfall Platzwunde nach Kontakt mit einer Tischtennisplatte

Als Hobby übt er folgende Sportarten aus:

  • Triathlon (dem Alter angepasste Strecken)
  • Skifahren
  • Judo (inkl. Teilnahme an Wettbewerben)
  • Bouldern

Der Absicherungswunsch beträgt 1.500 € Berufs- bzw. Schulunfähigkeitsrente monatlich bis zum 67. Lebensjahr. Der Versicherungsvertrag soll einer Arbeitsunfähigkeitsklausel (AU-Klausel) beinhalten und 2% Leistungsdynamik (also fortlaufende garantierte Dynamik im BU-Leistungsfall). Die Rente (und damit auch der Beitrag) soll während der Vertragslaufzeit mit 3% angepasst werden, um einer Inflation angemessen entgegenzuwirken.

Bei der Absicherung von Schülern achtet PROTEGO in besonderem Maße darauf, dass es für den Schüler möglich ist, sich in eine bessere und damit günstigere Berufsgruppe umstufen zu lassen, wenn er z. B. nach dem Studium im Büro arbeitet. Eine Schlechterstellung ist nicht möglich.

Hier die Übersicht der anonymen Risikovoranfrage:

  Votum
Versicherung 1 Risikozuschlag von 25%
Versicherung 2

Ausschluss Kampfsport

Versicherung 3

Risikozuschlag von 50%

Versicherung 4

Risikozuschlag von 25%

Versicherung 5

Risikozuschlag von 50%

Zusammenfassung:

Der Vater von Silas möchte seinen Sohn bestmöglich abgesichert wissen, daher hat der Kunde sich für die Gesellschaft mit dem geringsten Risikozuschlag entschieden. Hier sind alle Hobbies inkl. der Wettkämpfe mitversichert.

Kundenentscheidung:

Die Endscheidung viel auf die Gesellschaft Nr. 4. Der Monatliche Zahlbeitrag beträgt 68,01 € (Bruttobeitrag 93,89 €).

Ergebnis:

Die Absicherungswünsche des Vaters konnten vollständig berücksichtigt werden und trotz der Hobbies konnte der Kunde einen Versicherungsschutz über PROTEGO bekommen.

 

Welche Angaben sollte ich zu meinem Gesundheitszustand zusammenstellen?

Zur Vorbereitung des Beratungsprozesses ist es wichtig, sich ein genaues Bild Deines Gesundheitszustandes zu verschaffen. Die Antragsprüfung wird bei den Versicherern sehr streng durchgeführt, trotzdem kann die Bewertung sehr unterschiedlich ausfallen.

Wir empfehlen deshalb entweder

  • einen Ausdruck der Diagnosen von Deinem Hausarzt oder
  • von Deiner Krankenkasse (Patientenquittung oder Versichertenauskunft)

anzufordern, um so keine Angabe zu vergessen und auch zu wissen, was der Arzt in den letzten Jahren wirklich abgerechnet hat. Dabei kann es manchmal zu Unstimmigkeiten kommen. Diese sollten vor der Risikoanfrage/Antragstellung geklärt werden, um Probleme bei Leistungsfällen direkt im Vorfeld auszuschließen. Relevant sind meist die letzten 5 Jahre der ambulanten und die letzten 10 Jahre der stationären Behandlungen. Bei einigen Behandlungen ist es zusätzlich empfehlenswert den Behandlungsbericht vom Arzt einzuholen.

In über 90 % unserer Beratungen/ Anfragen ist eine anonyme Risikovoranfrage empfehlenswert. Wenn Sie kerngesund sind, beraten wir Sie natürlich ebenfalls gern und bieten Ihnen einen kostenlosen Vergleich zu den Berufsunfähigkeitstarifen an.

  • Wichtig: bitte geben Sie alle Behandlungen und Unfälle wahrheitsgemäß und vollständig an. Der Risikoprüfer soll entscheiden, ob diese relevant sind oder nicht. Nur so wird vermieden, dass die Gesellschaft von der Leistungserbringung zurücktritt. Beispiel:  (Urteil vom 5.2.2013, Az. 12 U 140/12).

 

Keine Gesellschaft möchte Dir „freiwillig“ über eine 1 Mio. € Berufsunfähigkeitsrente auszahlen. Es handelt sich hierbei um reine Wirtschaftsunternehmen, die den Leistungsfall akribisch prüfen werden. Und genau deshalb helfen wir Dir schon beim Start, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.
- Bastian Bråmer

Vereinbare jetzt einen Termin und nimmt Deine Zukunft in Deine Hand.

E-Mail

Welche Leistungen brauche ich unbedingt in meiner Berufsunfähigkeitsversicherung?
+
-

  1. Verzicht auf abstrakte Verweisung (auch bei der Nachprüfung)
  2. Prognosezeitraum von 6 Monaten
  3. Einschränkungslose rückwirkende Leistung bei verspäteter Meldung
  4. Leistung ab 50 %gen BU-Grad
  5. Prüfung des zuletzt ausgeübten Berufs
  6. Nachversicherungsgarantien
  7. Beitragsdynamik zum Inflationsausgleich

Wichtige Leistungen je nach Beruf:

  1. Infektionsklausel für medizinische Berufe
  2. DU-Klausel für Beamte 
  3. Wiedereingliederung für Selbständige und leitende Angestellte

Sinnvoll wählbare Optionen:  

  1. Arbeitsunfähigkeitsklausel
  2. Leistungsdynamik

Weitere Empfehlungen:

  1. Abschluss bis zum gesetzlichen Rentenalter
  2. Maximale Absicherungshöhe (Berücksichtigung von Steuern und Sozialabgaben)
  3. Beitragsdynamik von mindestens 3 %

Warum werden Gesundheitsfragen gestellt?
+
-

Alle Absicherungen und Beiträge gegen biometrische Risiken sind für „gesunde Kunden“ kalkuliert worden. Somit muss jede „Erkrankung“ im Verhältnis zur Versicherungsgemeinschaft gesehen und auch beurteilt werden!

Es handelt sich um private Versicherungsgesellschaften und keine Sozialversicherungen. Damit entscheiden die Gesellschaften nach eigenem Ermessen, wer versichert werden kann und wer nicht.

Bei einer Berufsunfähigkeitsabsicherung sind die möglichen, zu entstehenden Folgen einer Erkrankung zu berücksichtigen. In der privaten Krankenversicherung werden eher die Behandlungskosten der letzten Jahre den Beitragseinnahmen der Zukunft gegenübergestellt.

Welche Ergebnisse/Voten kann eine Risikoprüfung ergeben?
+
-

Hier sind fünf Voten möglich:

  1. Normale Annahme
  2. Ausschluss für einzelne Erkrankungen, z.B. alle Funktionsstörungen der Wirbelsäule
  3. Risikozuschlag, z.B. von 25% des Tarif- und Zahlbeitrags
  4. Ausschluss mit Risikozuschlag: Hier werden die Punkte aus 2 + 3 kombiniert.
  5. Ablehnung

Warum sollte die Berufsgruppeneinstufung durch die Gesellschaft übernommen werden?
+
-

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass viele neue Berufe von den Gesellschaften noch nicht berücksichtigt wurden. Dies betrifft vor allem die IT-Bereiche oder auch die Projektmanager. Dafür ist eine kurze Tätigkeitsbeschreibung unumgänglich. Bei einer falschen Berufsgruppeneinstufung wird die Gesellschaft ähnlich reagieren wie bei verschwiegenen Erkrankungen/Behandlungen.

Wie soll ich mit meinen Hobbies umgehen?
+
-

Alle Freizeitaktivitäten sollten kurz genannt werden, damit auch hier eine Risikoeinschätzung möglich ist.

Bei welchen Hobbies ist ein zusätzlicher Fragebogen erforderlich?

  1. Bergsteigen/ Klettern/ Bouldern
  2. Tauchen mit Flasche
  3. Kampfsportarten
  4. Wettrennen, Go-Kart, Motorrad usw.
  5. Reiten
  6. Parkour
  7. Radsport
  8. Skateboarden

Ab wann zahlt eine Berufsunfähigkeitsabsicherung?
+
-

Laut Bedingungen ab dem 6. Monat der Krankschreibung. In einigen Fällen kann die Beurteilung der Leistungserbringung länger als 6 Monate dauern. Die Gesellschaft muss zwar rückwirkend ab dem 6. Monat leisten,  es könnte aber sein, dass Du erst auf andere Weise Deine monatlichen Ausgaben finanzieren musst. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt erst ab einem Grad von 50 %.(BEISPIEL)  Hier ist eine AU-Klausel die Sicherheit, ab dem 6. Monat eine Leistung zu erhalten. 

Ist es sinnvoll Krankheiten zu verschweigen?
+
-

Nein, hiermit riskierst Du nur die Auszahlung für eine existenzielle Absicherung!

Man kann überlegen, abzuwarten, bis die bestimmten Erkrankungen/ Behandlungen nicht mehr angegeben werden müssen (fünf Jahre ambulant/ zehn stationär). Natürlich besteht dabei das Risiko, dass neue Erkrankungen/ Behandlungen hinzukommen, die weiterhin die Annahme zum Versicherungsschutz erschweren oder ausschließen.

Lohnt es sich, seinen bestehenden Versicherungsschutz überprüfen zu lassen?
+
-

Dies ist vom Einzelfall abhängig. Wurden bei der damaligen Antragsstellung alle Gesundheitsfragen vollständig und wahrheitsgemäß beantwortet? Wenn nicht, sollte sofort ein neues Angebot eingeholt werden. Eine anonyme Risikovoranfrage, auch in Bezug auf die richtige Berufsgruppeneinstufung, ist immer empfehlenswert. Die Leistungen der Gesellschaften haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Gleichzeitig sind viele Berufsgruppen neu eingestuft worden. Besonders Berufe mit einem hohem Büroanteil werden günstiger eingestuft.

Was ist eine AU-Klausel (Arbeitsunfähigkeitsklausel)?
+
-

Bei vielen Erkrankungen ist es einfach, Dir eine Rentenzahlung zu ermöglichen. Darunter fallen die schwereren Erkrankungen, bei denen die Aussicht auf eine baldige Genesung gering sind (Schlaganfall, Krebserkrankung, schwere Depression, schwere Bandscheibenvorfälle usw.).

Bei anderen Erkrankungen (Burnout, Long-Covid, akute Angststörungen, usw.) kann die Ermittlung des „BU-Grades“ länger als 6 Monate dauern.

Die AU-Klausel garantiert Dir, dass Du mit einer durchgehenden Krankschreibung vom Arzt (gelber Schein) Deine BU-Rente ab dem 6. Monat ausgezahlt bekommst, obwohl dein BU-Grad von über 50 % noch nicht festgestellt wurde. Die Auszahlung ist, je nach Tarifbedingungen der Gesellschaften, auf 18 – 36 Monate begrenzt. In dieser Zeit wird geprüft, ob Du nur „krank“ laut Bedingungen der Gesellschaft bist oder doch berufsunfähig. Bist Du berufsunfähig, wird Dir deine BU-Rente natürlich auch weiterhin ausgezahlt. Mit der AU-Klausel hast Du die Sicherheit, Deine finanziellen Belastungen auszublenden und kannst Dich „voll und ganz“ auf deine Genesung konzentrieren oder der Gesellschaft alle Unterlagen zur Beurteilung des BU-Grads, ohne Zeitdruck, zusammensuchen. 

Deine Ersparnisse sind somit geschützt und Du musst Dir kein Geld von Verwandten/ Bekannten oder der Bank leihen.

Mit einem Klick auf der sicheren Seite:
Jetzt anonyme Risikoanfrage BU beantragen!

* Pflichtfelder